iVi-Pro 2.0 – Interaktives Video im Zeitalter von Mobilität und Kollaboration

Im Projekt „iVi-Pro“ wurde von 2008-2010 die Software „SIVA Suite“ entwickelt, ein Framework zur Produktion und Bereitstellung von interaktiven Videos. Das Folgeprojekt „iVi-Pro 2.0 – Interaktives Video im Zeitalter von Mobilität und Kollaboration“ vertiefte die Ergebnisse des Vorgängerprojekts und griff zudem neue Aspekte auf:   

  1. Intensivierung der Netzwerkaktivitäten: Die Netzwerkaktivitäten wurden durch das Angebot von speziellen Workshops und Schulungen intensiviert. Dies förderte neben der Medienkompetenz auch die Vernetzung der Teilnehmenden untereinander. 
  2. Verbesserung der Performanz: Für die Playerkomponente wurden Pufferstrategien konzipiert und implementiert, damit Videos auch bei hohen Zugriffszahlen flüssig abgespielt werden können.
  3. Verbesserung der Usability: Die Verbesserung der Usability erleichterte die Einarbeitung in die Tools und sicherte deren langfristige Akzeptanz.
  4. Kollaboration als neue Funktion: Kollaboration meint die gemeinsame Bearbeitung und Weiterentwicklung eines Videos, was besonders für Lerngruppen im E-Learning, aber auch im Tourismus-Szenario interessante Möglichkeiten bietet. 
  5. Neues Einsatzgebiet „Mobility“: Die Übertragung der Anwendung vom Web-Kontext auf mobile Endgeräte bedeutet eine Vergrößerung des potenziellen Kundenkreises für die Unternehmen. Ziel des Projekts war die Erarbeitung von mobilen Szenarien sowie die Umsetzung von Playern für ausgewählte mobile Endgeräte (z. B. Apple iPhone, Android-Geräte).


Projektseite

Universität Passau

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik II
Lehrstuhl für Informatik - Verteilte Informationssysteme


Projektleitung:

Prof. Dr. Franz Lehner  
franz.lehner(at)uni-passau(dot)de

Prof. Dr. Harald Kosch
harald.kosch(at)uni-passau(dot)de