RFIDNetBavaria

Die Transferplattform „RFIDNetBavaria“ verfolgte das Ziel, den Transfer von Wissen zur RFID-Technologie in die bayerischen Betriebe branchenübergreifend zu unterstützen und die Unternehmen in ein gemeinsames Netzwerk einzubinden. Mit dem vermittelten Wissen erhielten Unternehmen und deren Mitarbeitende die Möglichkeit, die Technologie besser verstehen und dadurch gezielt Potenziale im eigenen Unternehmen ermitteln zu können.

Das Projekt wurde innerhalb des RFID-Anwenderzentrums München (RFID-AZM) durchgeführt und fokussierte zwei wesentliche Maßnahmen: Die Entwicklung eines Angebotes zum Selbststudium der Technologie unter Zuhilfenahme verschiedener Medien (Web-Site, Podcast, Videopodcast, 3D-Animationsfilme, virtuelles Labor) sowie den Aufbau einer strukturierten Weiterbildungsmaßnahme als geführter Kurs. Dieser wurde jeweils in definierten Zeiträumen mit fest definierten Inhalten und einer Abschlussprüfung durchgeführt. Beide Maßnahmen schlossen mit einem Bildungszertifikat ab.

Die Einbindung des RFIDNetBavaria in das bestehende Netzwerk des RFID-AZM gewährleistete eine Vernetzung unerfahrener RFID-Nutzender mit den Expertinnen und Experten der Branche, förderte den unmittelbaren Transfer von Forschungsergebnissen und sorgte zudem für die Weiterführung der Aktivitäten über den Förderzeitraum hinaus.
 

Projektseite

Projektflyer

Technische Universität München
Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik


Projektleitung:

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wi.-Ing. Willibald A. Günthner


Projektmitarbeiter:

Markus Klevers
Klevers(at)fml.mw.tum(dot)de