IgEL – Internetgestützte Energieeffizienz-Lernsoftware

Energieeffizienz und CO2-Einsparung gewinnen heutzutage immer mehr an Bedeutung. Ressourcenknappheit, steigende Energiekosten und nicht zuletzt die zunehmende Umweltbelastung durch steigenden CO2-Ausstoß sind Schwerpunkte, mit denen sich die Politik immer stärker beschäftigt.

Das Ziel des Projekts bestand in der Vermittlung von Wissen zur Bewertung bestehender und neu zu errichtender Gewerbeimmobilien von KMU bezüglich ihrer Energieeffizienz sowie der Bereitstellung eines standardisierten Vorgehens für die CO2-Reduktion auf Basis des bereits bestehenden und des noch zu erarbeitenden Expertenwissens. Somit wurde u. a. ein Netzwerk geschaffen, mithilfe dessen die Aktivitäten im Bereich Energieeffizienz vorangetrieben wurden.

Während diese Vorgehensweise bereits unter der Überschrift „Energieausweis“ bei Privatgebäuden zum allgemeinen Wissensstand gehört, zeigen erste  Erfahrungen deutlich, dass der Begriff „Energieeffizienz“ im Bereich der kleinen und mittleren Unternehmen noch nicht weit verbreitet ist bzw. angemessen im Fokus steht.

Der Wissenstransfer in die Unternehmen erfolgte in drei Schritten:

  1. Bereitstellung von Daten und Berichten als Best-Practice-Beispiele
  2. Aufbau eines internetgestützten Expertensystems
  3. Wissensvermittlung für den Umgang mit dem Expertensystem



Pressemittelungen:

IHK-Zeitschrift „Wirtschaft am bayerischen Untermain“ 12/2011

Gamedays Darmstadt 2012

 

Technische Hochschule Aschaffenburg
Lehrstuhl Schaltungstechnik


Projektleitung:

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Bochtler
ulrich.bochtler(at)th-ab(dot)de


Projektmitarbeiter:

Dipl.-Ing. M. Eng. (FH) Eugen Hörner
eugen.hoerner(at)th-ab(dot)de