EMVgePlaL – EMV-gerechtes Platinen-Layout

Der Begriff „Rapid Prototyping“ gewinnt heutzutage immer mehr an Bedeutung. Sei es bei der Entwicklung von Leiterplatten, Gehäusen oder mechanischen Bauteilen: Eine schnelle Prototypen-Fertigung ist unabdingbar, damit der Entwicklungszeitraum kurz gehalten werden kann.

Das Ziel des Projekts bestand im Erlernen von Basiswissen zum EMV-gerechten Design und der schnellen Herstellung von Leiterplatten. Dabei wurden sowohl die theoretischen Grundlagen (Einführung in das Layout-Programm, EMV-Richtlinien, Herstellungsverfahren) als auch praktische Kenntnisse (Umgang mit der Platinenfräse, Reflow-Ofen, etc.) vermittelt. Konkret umfasste der Kurs folgende Inhalte:

  • Einführung in das Layout-Programm „Cadsoft Eagle PCB Design Software“
  • Grundlagen des Platinen-Layouts: Zeichnen von Schaltplänen und Layoutgenerierung
  • Layout-Hinweise unter Berücksichtigung des restlichen Herstellungsprozesses des Produkts (Fertigungsverfahren der Platine, Dimensionierung Gehäuse, Kühlung, etc.)
  • EMV-spezifische Anpassungen an das Layout (Filter, Kopplungsarten, etc.)
  • Platinenfertigung (Fertigungsverfahren, Schwerpunkt auf „Rapid Prototyping“/Fräsen von Platinen

Am Ende des Kurses fand ein Workshop statt, in dem die Teilnehmenden die gelernten Inhalte im Labor für Schaltungstechnik der Technischen Hochschule Aschaffenburg umsetzen konnten.

Technische Hochschule Aschaffenburg
Lehrstuhl Schaltungstechnik


Projektleitung:

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Bochtler
ulrich.bochtler(at)th-ab(dot)de