KI-trifft-KMU

Künstliche Intelligenz – Chancen und Potentiale für den bayerischen Mittelstand

Künstliche Intelligenz ist im Alltag der Menschen angekommen: Sprachassistenten im Smartphone, Bilderkennung in der Medizin oder selbstparkende Autos – all dies beinhaltet Methoden aus der Künstlichen Intelligenz. Auch Unternehmen müssen sich über alle Branchen hinweg mit einer zunehmend komplexeren Arbeitswelt auseinandersetzen. Durch stetig bessere Hardware und immer weiterwachsende Datenmengen werden KI-Systeme kontinuierlich besser, sodass zukünftig viele Aufgaben und Prozesse im Unternehmen unterstützt und vereinfacht werden können. Neue Technologien eröffnen viele großartige Chancen, bergen jedoch auch Gefahren. Gerade bei Trendthemen wie der Künstlichen Intelligenz wird es zunehmend wichtiger für Unternehmen, Chancen und Potenziale möglichst früh zu erkennen.

Durch das Weiterbildungsangebot erhalten KMU aus Bayern die Möglichkeit, Expertise und Methodenkompetenz zu den aktuellen Themen "Machine Learning" und "Künstliche Intelligenz" aufzubauen. Das Projekt ist dabei zielgruppenorientiert und bedarfsgerecht ausgerichtet und ermöglicht den teilnehmenden Unternehmen, anhand praxisnaher Anwendungsbeispiele geeignete Modelle und Methoden für das eigene Unternehmen herauszuarbeiten und entsprechend umzusetzen.  

Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik


Projektleitung:

Prof. Dr. rer. nat. habil. Frank-Michael Schleif
frank-michael.schleif@fhws.de


Projektmitarbeitende:

Prof. Dr. Isabel John
isabel.john@fhws.de

Maximilian Münch
maximilian.muench@fhws.de