Kurse einbringen – Aufnahme weiterer Kurse

Sie haben einen Online-Kurs, den Sie gerne hochschulübergreifend zur Verfügung stellen möchten? Dann sind Sie bei uns richtig!


CLASSIC vhb

Durch die Aufnahme Ihres Online-Kurses in das CLASSIC vhb-Kursprogramm haben Sie die Möglichkeit, Ihr Angebot allen Studierenden unserer Trägerhochschulen zur Verfügung zu stellen und so die Reichweite und Sichtbarkeit Ihrer Lehre zu erhöhen. Sie können sich mit Lehrenden anderer Hochschulen der vhb-Community vernetzen und profitieren vom Qualitätsmanagement der vhb.

Wichtig ist, dass es sich um einen vollständig online studierbaren Kurs handelt, der örtlich und zeitlich flexibel genutzt werden kann. Zudem muss es den Teilnehmenden möglich sein, einen Leistungsnachweis (mit Angabe von ECTS-Punkten) zu erwerben. Da interaktives Lehren und Lernen ein zentraler Aspekt in allen vhb-Kursen ist, ist eine Betreuung der Kursteilnehmenden durch E-Tutorinnen und -Tutoren unbedingt notwendig. Dafür stellt die vhb Betreuungsmittel zur Verfügung und bietet regelmäßig E-Tutorenschulungen kostenfrei an.

Um die hochschulübergreifende Nutzung zu gewährleisten, muss Ihr Kurs an mindestens zwei unserer Trägerhochschulen als Pflicht- oder Wahlpflichtlehrveranstaltung curricular verankert sein und im zentralen, an die vhb angebundenen Learning-Management-System Ihrer Hochschule gehostet werden.

Die Antragstellung ist hauptamtlichen Professorinnen und Professoren unserer Trägerhochschulen vorbehalten. Im Anschluss an die Antragstellung entscheiden die Gremien der vhb über die Aufnahme des Kurses in das CLASSIC vhb-Kursprogramm.

Die Rahmenbedingungen sowie weiterführende Informationen zur Aufnahme von Online-Kursen in das CLASSIC vhb-Kursprogramm finden Sie hier:
Merkblatt Aufnahme eines bestehenden CLASSIC vhb-Kurses

Für weitere Informationen und Beratung stehen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen aus dem Projektmanagement jederzeit zur Verfügung. Wenn Sie aktuell einen Online-Kurs entwickeln, kontaktieren Sie uns gerne bereits in dieser Phase.
 

OPEN vhb

Durch die Aufnahme Ihres Online-Kurses in das OPEN vhb-Kursprogramm haben Sie die Möglichkeit, Ihr Angebot allen Weiterbildungsinteressierten und damit beispielsweise auch Schulabsolventen*innen, internationalen Studierenden und allgemein Studieninteressierten zur Verfügung zu stellen. OPEN vhb-Kurse sind offene, kostenfrei belegbare Online-Selbstlernkurse, die sich an eine interessierte Allgemeinheit richten.

Wichtig ist, dass der Kurs vollständig online absolviert werden kann und unabhängig von Semestergrenzen angeboten wird. Eine Einschreibung in den laufenden Kurs muss allen Interessierten jederzeit möglich sein. Im Kurs muss Hochschulwissen auf mediendidaktisch ansprechende und motivierende Art und Weise vermittelt werden, wobei stets der aktuelle Wissensstand zum behandelten Thema wiederzugeben ist. Es bedarf demnach einer fortlaufenden Aktualisierung der Kursinhalte. Die vhb stellt hierfür Aktualisierungsmittel zur Verfügung. OPEN vhb-Kurse werden auf der zentralen OPEN vhb-Plattform der Virtuellen Hochschule Bayern gehostet.

Die Antragstellung ist hauptamtlichen Professorinnen und Professoren unserer Trägerhochschulen vorbehalten. Ein Antrag muss von mindestens einer weiteren vhb-Trägerhochschule unterstützt werden. Im Anschluss an die Antragstellung entscheiden die Gremien der vhb über die Aufnahme des Kurses in das OPEN vhb-Kursprogramm.

Die Rahmenbedingungen sowie weiterführende Informationen zur Aufnahme von Online-Kursen in das OPEN vhb-Kursprogramm finden Sie hier:
Merkblatt Aufnahme eines bestehenden OPEN vhb Kurses

Für weitere Informationen und Beratung stehen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen aus dem Projektmanagement gerne zur Verfügung. Wenn Sie aktuell einen Online-Kurs konzipieren oder entwickeln und in Erwägung ziehen, den fertigen Kurs im Bereich OPEN vhb anzubieten, empfehlen wir eine Kontaktaufnahme bereits in dieser Phase (Konzeption/Entwicklung).