Virtuelle Hochschule Bayern

Suche

“… örtlich und zeitlich flexibel studieren”

Hauptnavigation
Login

Inhalt

Informationen über die vhb

Staatsministerin Melanie Huml besucht vhb-Geschäftsstelle

Freitag 03. Februar 2017

Staatsministerin Melanie Huml, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, und der Landtagsabgeordnete Jürgen W. Heike besuchten am 3. Februar die vhb-Geschäftsstelle in Bamberg. vhb-Präsident Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert und Geschäftsführerin Dr. Steffi Widera erläuterten, wie die vhb ihre Trägerhochschulen unterstützt.

Staatsministerin Huml erklärte: "Mich hat sehr beeindruckt, wie sich die vhb seit ihrer Gründung im Jahr 2000 entwickelt hat. Die Zahlen zeigen, dass sowohl die Angebote als auch die Nutzer kontinuierlich steigen. Etwa 15 Prozent der an bayerischen Hochschulen eingeschriebenen Studierenden nutzen auch Kursangebote der vhb. Das finde ich, ist ein schöner Erfolg. Ich habe auch den Eindruck gewonnen, dass sich die vhb noch weiter entwickeln wird. Bisher belegen vor allem Studierende die vhb-Kurse, obwohl die Angebote jedem offen stehen. Ich könnte mir vorstellen, dass zukünftig mehr Menschen die vhb zur Fort- und Weiterbildung nutzen, beispielsweise im Medizinbereich. Aber die bisherige Entwicklung ist wirklich großartig."